Fränkisches Seenland

Lebendige Zeugnisse der Geschichte

Das Erbe der Römer

Die lange Geschichte des Fränkischen Seenlandes ist im ganzen Gebiet greifbar und erlebbar und lädt die Besucher dazu ein, sich auf die Spuren vergangener Zeiten zu begeben.

Vor 2000 Jahren besetzten die Römer das heutige Seenland und errichteten hier einen großen Grenzwall: den Limes, heute UNESCO-Welterbe und das größte Bodendenkmal Europas. In Weißenburg, Gunzenhausen, Ellingen, Burgsalach und Theilenhofen sind die Zeugnisse dieser Zeit besonders anschaulich erlebbar.

© Andreas Hub

Am UNESCO Weltkulturerbe Limes

  • Rollstuhlfahrer
  • geheingeschränkte Personen
  • Lernbehinderte
  • Familien mit kleinen Kindern
  • Senioren

Kontakt

Bayerisches Limes-Informationszentrum
Martin-Luther-Platz 3
91781 Weißenburg i. Bay.

Telefon: 09141/907-124
Telefax: 09141/907-121


Weitere Sehenswürdigkeiten